Gründungsgeschichte von RT64 Südpfalz

Geschrieben von Karsten Moock. Veröffentlicht in RT64

Die Gründung von RT64

Die Idee, in der Südpfalz einen Tisch zu gründen, hat mehrere Väter und Geburtsorte. Ein Tabler von RT 33 Mosbach und ein angehender Südpfälzer trafen sich am Genfer See und der nördliche Nachbartisch empfand eine südliche Leere. Das war Mitte der 70er. Gegen Ende des 7. Dezenniums, nämlich im Februar '79 machten dann ein 33er, ein 39er und drei interessierte Südpfälzer Näschel mit Köpp sie schufen einen neuen Tisch. Die Nummer des Tisches, 1977 vakant geworden, schlug der damalige RTD-Past-Präsident vor.

Mitglieder der unmittelbaren Nachbartische 10, 22, 31, 33, 39 46, 63 waren es dann auch hauptsächlich, die mit viel Reiselust und Freundschaft die Neuen an der Hand nahmen und auch Interessenten warben. Die Kurzstrecken-Reiselust zwischen den Nachbartischen, auch ohne spektakuläre Anlässe, hat damals viel zum Selbstverständnis von RT 64 beigetragen; kannte man doch nicht nur viele Tabler der Nachbartische beim Namen, sondern hatte sich mit vielen auch schon unterhalten! Das war'n noch Zeiten! 1979 wurde auch bereits zum ersten Mal ein 64er Euromeeting besucht und seitdem keins mehr ausgelassen. Der Übergang von RT 64 i.Pl. zu i.Gr. fand im Oktober '79 statt, die Charter-Feier unter der Patenschaft von RT 39 Weinstraße und der Co-Patenschaft von RTBI 1104 Lincoln Minster zelebrierte man am 2.5.81 in Gesellschaft von sage und schreibe 350 Gästen aus dem In- und Ausland. Die Südpfälzer hatten sich eben ein Image aufgebaut!

Die Gründung en Detail

Im Dezember 1974 wird bei RT 39 Weinstraße in Neustadt über die Gründung eines südlich angrenzenden Tisches kontrovers diskutiert. Einer der Befürworter ist Achim von Trützschler. Das Projekt wird mangels Konsens' zurückgestellt. Im Juni 1977 hat RT64 Arnsberg generelle Probleme. Erstes Problem ist: zu wenige Mitglieder (nur 13), daraus folgen alle anderen. Nach sechs Abstimmungen unterschiedlichster Anträge hat sich RT64 Arnsberg aufgelöst. Die Nummer 64 wurde damit vakant. 1978 ist Gerhard Cherdon Distriktspräsident des Distriktes 8 und greift das Thema "Tischneugründung in der Südpfalz" gemeinsam mit seinem Vorgänger Achim wieder auf. Am 18.2.79 kommt es zum ersten Zusammentreffen in Kandel auf Anregung und mit Beteiligung von Gerhard und Achim sowie den Interessenten Otto Baron, Peter-Jürgen Wolters und Hadding Panier. Die Darstellungen von Round Table waren so überzeugend, daß man übereinkam, die Gründung eines Tisches "SÜDPFALZ" in nächster Zukunft vorzusehen. Ab sofort wurden - bis heute fast lückenlos - regelmäßig zweimal monatlich Tischabende veranstaltet und auch Protokolle geschrieben. Lange Zeit traf man sich im Ratskeller in Wörth und seit November 1981 in der Krone in Hayna. Unmittelbar auf das erste Protokoll kam seitens RT31 Ludwigshafen der Vorschlag, die Nummer 64 anzunehmen und damit das hässliche Loch wieder aufzufüllen. Eine Verpflichtung! In den ersten vier Monaten steigt die Mitgliederzahl rapide, ausgelöst speziell durch unsere beiden Patenonkels Achim und Max (Max Broglie von RT 22 Heidelberg führt am 5.4.79 das "Du" am Tisch ein und überreicht den ersten Wimpel), die viel zur Festigung des jungen Tisches beitragen. Am 20. Oktober 1979 fand die Gründung von RT 64 SÜDPFALZ in verhältnismäßig kleinem Rahmen (Bekleidungsvorschrift: kleiner Bieranzug) in der Krone in Hayna statt. Nach einigen fehlgeschlagenen Versuchen wurde am 14.3.81 in Lincoln die Partnerschaft zwischen RT31 1104 Lincoln-Minster und RT64 i.Gr. SÜDPFALZ besiegelt.